Gurken selber züchten

Hier findet ihr eine Vielzahl von Informationen zum Thema „Gurken selber züchten“. Nach dem Lesen des folgenden Textes werdet ihr genau Bescheid wissen, welche Vorteile es hat, eine Gurken Rankhilfe einzusetzen sowie welche genauen Möglichkeiten es diesbezüglich gibt.

Allgemeines

Gurken selbst züchten mittels Rankgitter
Gurken selbst züchten mittels Rankgitter

Sofern man sich eine Gurkenpflanze zulegt, möchte man nach einiger Zeit die Früchte, die die Pflanze hoffentlich trägt, mit Erfolg ernten. Damit dies erreicht werden kann, ist es erforderlich, dass eine bestimmt und vor allem ausreichende Höhe zu Stande kommt. Keiner möchte, dass die Ranken der Pflanze letztendlich auf dem Boden liegen und dass somit der Erfolg der Ernte gemindert wird. Damit man genau das verhindern kann, ist es von Vorteil, dass man eine Gurken Rankhilfe einsetzt. Mit dem Kauf solch einer Rankhilfe kann die Pflanze mit Erfolg gedeihen und tut das, was sie tun soll.
Die Gurken wollen ganz hoch hinaus und sind somit auf solche Hilfestellungen angewiesen. Im Folgenden wird erklärt, welche Rankhilfen besonders gut funktioneren und worauf man genau achten sollte.

Die Vielfalt der Rankhilfen

Als erstes sollte man sich einen Überblick machen, welche Art von Rankhilfen überhaupt zur Wahl stehen. Hierbei gibt es eine Vielzahl von Befestigungsmöglichkeit und Materialien zwischen denen man sich entscheiden muss. Es spielt dabei eine Rolle, wie viel Platz für die Pflanze vorhanden ist und wo genau sie sich befindet.
Für einen stabilen und guten Halt wird in den meisten Fällen ein raues oder zumindest angerautes Material verwendet. Sie sind griffiger für die Pflanze und haben eine ausreichende Maschenweite. Beispiele hierfür wären Seil, Holz oder raues Metall. Ein Beispiel, welches eher unvorteilhaft wäre ist Kunststoff, da es einfach zu glatt ist. Ein weiteres Beispiel für eine Rankhilfe, die sehr unvorteilhaft ist, ist der engmaschige Hasendraht. Weiterhin glatte Metallstangen. Hierbei würde es bei sommerlichen Regen dazu kommen, dass die Pflanze auf den Erdboden gedrückt wird.

Rankgitter

Fangen wir an mit der traditionellsten Gurken Rankhilfe, dem Rankgitter. Dieses kann sowohl aus Metall als auch aus Holz hergestellt werden. In den meisten Fällen wird dieses dann gewählt, wenn man sich das Ziel setzt, die Pflanze in die Höhe, aber auch in die Breite wachsen zu lassen. Sofern dies funktioniert, kann die Pflanze eine Vielzahl von Früchten tragen, die man letztendlich ernten kann. Dies kann am besten mit dem Einsatz eines Rankgitters erreicht werden.

Als Alternative dazu gibt es noch das Holzgitter, das dem traditionellen Rankgitter sehr ähnelt. Es weist eine hohe Stabilität auf, da es aus einem sehr festen Holz besteht. Genauso wie beim Rankgitter, kann die Pflanze sowohl in die Höhe als auch in die Breite wachsen. Ein weiterer Aspekt, der bei der Wahl eines Holzgitters von Vorteil sein kann, ist dass nicht nur eine Vielzahl von Früchten versprochen ist. Es dient auch als guter Sichtschutz für die Nachbarn.

Spirale

Eine weitere Möglichkeit der Rankhilfe ist die Spirale. Hierbei steht die Höhe im Vordergrund, die die Spiralform in bester Weise unterstützt. Sie können sich sicher sein, dass die Pflanze die maximale Höhe erreicht. Wenn man sich für eine Spirale als Rankhilfe entscheidet, muss man sich zwischen verschiedenen Modellen entscheiden. Bei einigen Modellen ist lediglich eine Spirale vorhanden. Hingegen sind bei anderen gleich eine Vielzahl von Spiralen in einer Reihe vorhanden. Bei dieser können die Pflanzen alle gleichzeitig an der gleichen Rankhilfe in die Höhe wachsen.
Als nächstes gibt es das Seil, das man als Rankhilfe für die Pflanzen verwenden kann.

Die Voraussetzung für den Einsatz dieser Hilfestellung ist, dass die Gurkenpflanze direkt an einer Hauswand gepflanzt werden muss. Die Alternative wäre, dass man ein Gestell benutzt, in dem man das Seil gut spannen kann. Vor allem für Gurken stellt das Seil eine ideale Hilfe dar, da die Oberfläche sehr rau ist. Dort können die feinen Ranken sich auf ganz einfache Weise befestigen und in die Höhe wachsen.

Warum ist es eigentlich sinnvoll Gurken an Rankhilfen wachsen zu lassen?

Das gute bei der Verwendung einer Hilfestellung ist, dass es nicht zur Entstehung von faulen Früchten kommt. Weiterhin werden diverse Pilzerkrankungen vergebeugt. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Rankhilfen dafür da sind, dass die Gurken nicht den Erdboden berühren und dass die Blätter der Pflanze in der Luft so schnell wie möglich abtrocknen können. Außerdem ist es vorteilhaft, da man den Platz viel besser ausnutzt. Oftmals ist im Beet nicht all zu viel Platz vorhanden und deshalb stellt eine sehr gute Alternative dar. Pro Quadratmeter werden viel mehr Gurken geerntet, als es in einem normalen Beet der Fall wäre. Weiterhin kann man die Rankhilfen immer und immer wieder verwenden. Die einzige Voraussetzung dafür ist, dass man sie ganz ordentlich reinigt.

Was man beachten muss

Bei der Auswahl einer Rankhilfe für die Gurken Pflanze muss man darauf achten, dass diese eine hohe Stabilität aufweist und dass sie vor allem wind- und wetterfest ist. In Deutschland ist das Wetter unberechenbar und deshalb muss man sich auf alle Verhältnisse gefasst machen.
Zwischen den Freilandgurken und den Gewächshausgurken gibt es in Bezug auf die Rankhilfen keine ausschlaggebenden Unterschiede. Für beide Arten eignen sich sozusagen die gleichen Hilfestellungen. Das einzige ist, dass auf dem Freiland ein windgeschützter Platz von Vorteil ist, da die Pflanzen eine große Angriffsfläche für starken Wind darstellen können.
Wenn angestrebt wird, möglichst große Früchte ernten zu wollen, sollte man sich schräg aufgestellte Hilfestellungen zulegen, am besten aus einem stabilen Netz, einem Schafsdraht oder einem grobem Maschendraht.

Ein Tipp, wie man diese Schräge erreichen kann, ist, wenn man die Gitter so gegenüberstellt, dass das Gestell aussieht, wie ein Zelt. Solche Gitter haben kein Problem damit, eine Vielzahl von schweren Gurken zu tragen. Sie halten einiges an Gewicht aus. Die Gurken wachsen frei hängend durch die Gitter durch. Somit kann man sie ganz einfach ernten. Die Voraussetzung hierbei ist, dass man die Gitter von hinten bepflanzt und nicht on vorne. Die Gurken Pflanze muss auf dem Gitter sozusagen aufliegen. Bei solchen schweren Früchten benötigt man ziemlich viel Platz, weshalb der Prozess nur in großen Beeten oder Gewächshäusern funktioniert.

Fazit

Abschließend kann man sagen, dass sich der Einsatz von Rankhilfen in jedem Fall lohnt. Lediglich ein Mal muss man der Pflanze den Weg anzeigen und danach wachsen und wachsen sie so weiter, wie sie es sollen.

Weiterführende Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.