Wie man einen Brunnen baut

Brunnen sind nicht nur schöne Gartendekoration, sie haben auch viele praktische Vorteile. Sie können zum Beispiel helfen, den pH-Wert des Bodens zu regulieren oder als Zwischenstation für Regenwasser dienen.

 

Gründe für einen Brunnen

Es gibt viele Gründe, einen Brunnen zu bauen. Brunnen sind eine wunderbare Ergänzung für jeden Garten. Sie bringen Wasser in Ihren Garten und schaffen einen erfrischenden Blickfang. Sie können Ihnen auch helfen, Geld zu sparen, indem Sie Regenwasser sammeln und es für die Bewässerung Ihrer Pflanzen verwenden.

 

Schritt für Schritt Anleitung für den Bau

Schritt 1

Zunächst einmal braucht man einen Plan, wo der Brunnen hinkommen soll. Idealerweise sucht man sich einen Ort aus, der bereits eine Wasserquelle hat. Falls nicht, kann man auch einen Brunnen bohren. Allerdings ist das Bohren eines Brunnens meist aufwändiger und teurer.

Schritt 2

Sobald man weiß, wo der Brunnen hinkommen soll, muss man die entsprechenden Maße auf den Boden zeichnen. Dafür nimmt man am besten ein Maßband und einen Bleistift.

Schritt 3

Nun muss man an den Seiten des Maßbandes jeweils ein Loch bohren. In diese Löcher steckt man später die Pfosten für das Brunnenhaus.

Schritt 4

Als Nächstes setzt man die Pfosten in die Löcher und betoniert sie fest. Wichtig ist, dass die Pfosten exakt senkrecht stehen, damit das Brunnenhaus später nicht kippt.

Schritt 5

Sobald die Pfosten trocken sind, kann man das Dach des Brunnenhauses aufsetzen und mit Schindeln decken.

Schritt 6

Jetzt muss nur noch das Dachrinne angebracht werden, damit das Regenwasser gut abfließen kann.

Schritt 7

Zum Schluss wird der Brunnen selbst in das Brunnenhaus gestellt und mit Wasser gefüllt

 

Machen Sie Ihren Brunnen zur Trinkwasserquelle

Nun, da Sie Ihren Brunnen haben, möchten Sie sicherstellen, dass das Wasser, das Sie trinken, sauber und sicher ist. Es gibt einige einfache Möglichkeiten, Ihr Brunnenwasser zu filtern und zu desinfizieren, damit Sie es bedenkenlos genießen können.

Eine der einfachsten Möglichkeiten, Ihr Brunnenwasser zu filtern, besteht darin, es einfach durch ein Küchentuch oder ein Geschirrtuch zu pressen. Dies wird helfen, größere Partikel wie Sand oder Laub herauszufiltern. Wenn Sie möchten, können Sie auch einen Filterkrug verwenden, der speziell für Brunnenwasser entwickelt wurde. Diese Filter sind in der Regel aus Keramik und enthalten Aktivkohle, um Schadstoffe aus dem Wasser zu entfernen. Eine elegante Möglichkeit das Brunnenwasser zu filtern ist die Nutzung einer Osmoseanlage.

Um Ihr Brunnenwasser trinkbar zu machen, müssen Sie es desinfizieren. Eine der einfachsten Möglichkeiten hierfür ist die Verwendung von Chlor. Fügen Sie einfach einige Tropfen Chlor hinzu und lassen Sie das Wasser für etwa 30 Minuten stehen. Achten Sie darauf, das Wasser gut umzurühren, bevor Sie es trinken. Chlor wird helfen, Bakterien und Keime abzutöten und so Ihr Brunnenwasser sauber und sicher zu machen.

Es gibt auch andere Methoden der Wasserdesinfektion wie Ultraviolettlicht oder Ozonation. Beide Methoden töten Bakterien im Wasser ab, ohne ihm jedoch den Geschmack zu verändern. UV-Desinfektion ist jedoch die effektivste Methode der Wasserdesinfektion und sollte in erster Linie angewendet werden. Ozonation kann als zusätzliche Maßnahme angewendet werden.

Bitte beachten Sie, dass diese Methoden der Wasserdesinfektion nur dann wirksam sind, wenn das Wasser vor dem Gebrauch filtriert wurde. Es ist also unerlässlich, dass Sie Ihr Brunnenwasser filtern, bevor Sie versuchen, es zu desinfizieren. Andernfalls könnten die Bakterien im Wasser nicht abgetötet werden und Sie riskieren ernsthafte Gesundheitsschäden.

 

Fazit

Nun, da Sie wissen, wie man einen Brunnen baut, können Sie die Vorzüge dieser Wasserversorgungsmethode genießen. Brunnen sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch sehr praktisch. Sie sind eine großartige Ergänzung zu jedem Zuhause oder Garten und sorgen dafür, dass Sie immer ausreichend Wasser haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.