Sollte man sich als Privatperson eine Bierzapfanlage kaufen?

Geschmacklich gibt es beim Biertrinken gravierende Unterschiede – stammt das Getränk aus der Flasche oder einer Dose oder wird das Bier frisch vom Fass gezapft. Der Bierkenner bevorzugt in der Regel ein wohltemperiertes Bier vom Fass, da der Genuss viel aromatischer und intensiver ist. Heutzutage kann sich nicht nur der Gast im Restaurant diesen Luxus leisten, sondern auch jeder mit einer Bierzapfanlage für Daheim, ob nun bei der Grillparty mit Freunden oder bei der Familienfeier – ein Gewinn für alle Biertrinker.

Der Vorzug einer Bierzapfanlage für Daheim

Ein wesentlicher Aspekt, der für den Kauf einer Bierzapfanlage spricht, ist die Temperatur beim Bier und die relativ einfache Handhabung, um viele durstige Gäste schnell zu bedienen, was gerade bei Familienfeiern, Grillpartys (hierfür gibt es ein spezielles Komplett Set für eine Gartenparty)und Geburtstage eine Menge Zeit erspart, damit alle zufrieden sind. In einer Zapfanlage wird das Bier automatisch je nach System beim Zapfen auf die gewünschte und benötige Temperatur abgekühlt. Ein Genuss für den Bierkenner, der sein Bier nur im gekühlten Zustand mag. Eine hochwertige Zapfanlage ermöglicht neben der genialen Temperatur auch eine absolute erstklassige Schaumkrone auf dem Bier – wie vom Gastronom gezapft. Der Gastgeber erkennt schnell, dass das lästige Nachschenken aus Dosen und Flaschen mit einer Zapfanlage der Vergangenheit angehört und nebenbei in geselliger Runde auch noch Spaß macht. Die Bierzapfanlage für zu Hause ist immer kleiner und kompakter wie jene in der Gastronomie. Allerdings kostet diese auch nicht so viel – gute und einfach zu bedienende Modelle gibt es oft schon ab 100 € an aufwärts. Je nach Ausführung sind diese ohne oder mit C 02 Patronen, Durchlaufkühlern oder mit Nass-Kühlern und Zapfsäulen ausgestattet. In der Regel können die Anlagen durch ihre Bauweise gut in Küchen oder im Außenbereich auf Terrassentische und in Zelten platziert werden. Bierzapfanlagen gibt es für verschiedene Fässer Größen, von 5-6 Liter, 10 Liter, 30 Liter und 50 Liter – für jeden Bedarf sozusagen die perfekte Größe.

Nachteilige Aspekte bei der heimischen Bierzapfanlage

Für eine gute und bessere Bierzapfanlage muss der Käufer schon etwas mehr Geld investieren. Auch sollte der Käufer im Vorfeld bedenken, dass eine Anlage zum Bierzapfen neben den Anschaffungskosten auch Folgekosten verursacht, wie C 02 Patronen-Verbrauch, Strom- und Wartungskosten. Eine Zapfanlage muss auf jeden Fall immer nach dem Gebrauch bzw. nach dem Entleeren des Fasses gereinigt werden. In der Regel sind diese auch so konzipiert, dass die zu reinigende Teile schnell zerlegt und zusammengebaut werden können.

Fazit: Der Kauf einer Bierzapfanlage ist immer ein Gewinn, aber dennoch sollte man beim Kauf die Benutzung nicht außer acht lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.